15.01.2017

Die letzten Tage war im Grunde nicht viel los. Unser Betriebsurlaub über den Jahreswechsel ist vorbei, also heißt es wieder ranklotzen. Deshalb komme ich auch kaum zum Schreiben. Da ich berufsbedingt meist erst zwischen 24Uhr - 3Uhr nachts nach Hause komme, verspüre ich da meist nicht mehr allzu viel Lust mich an den Laptop zu setzen. Hinzu kommt, dass die letzten Tage, wie gesagt, eben tatsächlich kaum etwas passiert ist. Letztes Wochenende haben wir noch die Cousine meines Freundes besucht. Zum ersten mal haben wir ihr Baby gesehen. Süß sind diese kleinen Wesen ja schon - zumindest solange sie ruhig sind! Mein Freund stellt sich das alles viel zu einfach vor. Er ist der Meinung, im Fall der Fälle ist die Frau (also ich) ja den ganzen Tag zu Hause und kümmert sich um alles. Und wenn er abends dann nach Hause kommt ist das Baby ganz gechillt, macht keinen Mucks und macht nicht in die Windel. Windeln wechseln - das ist Frauensache, meint er. Ich denke zwar, und das sagt er auch immer wieder, dass das nur Sprücheklopferei ist und es in Wahrheit dann ohnehin ganz anders abläuft, aber trotzdem ärgert es mich, wenn er so redet. Im Übrigen sind auch meine Tage endlich gekommen, was bezüglich der Schreiberei nicht sehr förderlich war. Seit ich die Pille abgesetzt habe, sind meine Bauchschmerzen ja wirklich beinahe unerträglich geworden. Aber da auch meine Haut wieder schlechter geworden ist und ich im Frühjahr und Sommer ja auch in den Urlaub möchte ohne unter Umständen am Kotzen zu sein, werde ich die Pille jetzt vorerst für das nächste halbe Jahr wieder nehmen. Ich weiß, Pille absetzen und dann nach nur 3 Monaten doch wieder nehmen, nur um sie in einem halben Jahr wieder abzusetzen, ist nicht gut für den Körper. Aber diese Schmerzen und Unreinheiten auch nicht! Jetzt wartet erst einmal noch eine ganze Woche arbeiten auf mich. Da es bei uns in der Arbeit drunter und drüber geht darf ich schön eine 7-Tages-Woche schieben. Dementsprechend wenig werdet ihr von mir zu Lesen bekommen, außer es passiert etwas Spannendes. Ich werde mir jetzt auf jeden Fall noch die Dschungelcampfolge von heute ansehen und dann ins Bett gehen. Apropos Dschungel: Seid ihr von Honey auch so enttäuscht wie ich? Ich hatte viel mehr Rumgezicke erwartet von ihm... Adios!

16.1.17 02:00, kommentieren

07. 01. 2017

Heute war ein positiv gestimmter Tag. Wie immer, wenn ich eine meiner Freundinnen besuche, die bereits Kinder hat. Jedes mal auf's Neue geht mir das Herz auf, wenn ich die beiden Kleinen sehe und vor allem sehe, wie gerne sie auch mich haben und wie vertraut sie mit mir sind, obwohl ich aufgrund von einer Entfernung von etwa 100km nicht allzu oft zu Besuch komme. Jedes mal wieder frage ich mich anschließend, wieso ich überhaupt daran zweifle, ob es richtig ist, jetzt schon Kinder zu bekommen. Kinder sind doch das schönste was es gibt! Oder etwa doch nicht? Beziehungsweise vielleicht sind sie ja doch nicht immer das Beste, was einem passieren kann. Niemals würde ich ein Kind bereuen, denn wenn es passieren soll, passiert es. Mein Leben ist geregelt und somit steht dem im Grunde nichts im Weg. Dennoch fühle ich mich manchmal nicht bereit dazu, diese Verantwortung zu übernehmen. Ich sehe es eben gerade an meiner Freundin. In Bezug auf ihre Kinder wird sie zur Löwin, fährt die Krallen und Ellbogen aus, wenn es nötig ist. Ich glaube, ich könnte das nicht. Ich kann das schon nicht, wenn es um meine eigenen Angelegenheiten geht. Leider bin ich oft viel zu gutmütig oder schüchtern, um jemandem zu widersprechen oder gewisse Dinge klarzustellen. Das war schon immer so, allerdings dachte ich, dass es mit den Jahren einfacher wird. Fehlanzeige! Aber, wie gesagt, heute bin ich im Grunde wieder positiv dem Ganzen gestimmt. Heute bin ich der Meinung, dass mir gar nichts Besseres passieren könnte, als morgen schwanger zu werden. Was natürlich Quark ist, denn ich bin nicht bereit dazu! Oder doch? Ich glaube behaupten zu können, dass ich mir dessen bewusst bin, was alles auf uns zukommen würde. Viel mehr, als mein Freund, der ja eigentlich unbedingt ein Baby möchte. Er wusste zum Beispiel bis eben nicht, als ich es ihm erklärt habe, was ein Bäuerchen ist. Das ist natürlich nur eine Kleinigkeit, aber das sollte man doch wissen, wenn man Nachwuchs plant? Das Problem an der ganzen Sache ist nur die, dass ich mir vor zwei Monaten so bombensicher war, dass ich ebenfalls Nachwuchs möchte, dass ich sogar die Pille abgesetzt hatte. Zweimal haben wir es nun darauf ankommen lassen und jetzt bin ich an dem Punkt, dass ich mir eben nicht mehr sicher bin. Momentan ist mein Plan, nachdem ich meine Tage hatte wieder mit der Pille weiterzumachen. Weil ich mir nicht sicher bin, ich es auch nicht eilig habe und nicht zuletzt, weil die Menstruationsbeschwerden wirklich schlimmer sind ohne Pille! Außerdem fahre ich im April und im Mai jeweils in den Urlaub und habe da eigentlich keine Lust mit Morgenübelkeit oder dergleichem zu kämpfen. Jetzt bleibt nur abzuwarten, wann denn meine Periode endlich kommt.. Fällig wäre ich nämlich bereits am 04.01. gewesen. Ein erster Schwangerschaftstest war aber negativ.

3 Kommentare 8.1.17 00:50, kommentieren